Erste Niederlage in der Landesliga

SV Drochtersen/Assel – TuSG Ritterhude 4 : 1

Bereits in der 4. Spielminute erzielte Justin Strohmann nach Kopfballvorlage von Julian Deppe die 1:0 Führung für die Ritterhuder. Zuvor hatte Bjarne Koch einen Freistoß aus 22 m aus halblinker Position auf den zweiten Pfosten geschlagen. Leider verhalf die frühe Führung dem Ritterhuder Team nicht zur gewohnten Sicherheit. Besonders die bis zu diesem Spieltag so souveräne Abwehr der Ritterhuder konnte nicht überzeugen und glänzte mit Fehlpässen und schwachen Abwehrleistungen. Einzig Daniel Gachov fand zur Normalform, konnte seine Mitspieler aber nicht mitreißen. Bis zur Halbzeit drehte Drochtersen das Spiel und schoß mit freundlicher Unterstützung der Ritterhuder Abwehr drei Tore. Auch die Pausenansprache von CoTrainer Tobias Böttcher bewirkte nicht viel. In der 61. Spielminute erhöhte Drochtersen auf 4:1. Ritterhude konnte sich im zweiten Spielabschnitt keine nennenswerten Torchancen mehr erarbeiten

Aufstellung:

Levitin, Koch, Fries, Dennis Gachov, Daniel Gachov Plump (Seebo), Barth, Leskow(Yildirim), Strohmann, Deppe, Pink (Isik),

Tore: 0:1 Strohmann (4.), 1:1 (22.), 2:1 (28.), 3:1 (35.) 4:1 (61.)

Mit starker Moral nach 0:2 das Spiel gedreht. Geburtstagskind Strohmann mit Traumtor!

TuSG Ritterhude – JSG Ebstorf/U-K/Rip 2 : 2

Das hatten sich die favorisierten Kicker aus Ebstorf sicherlich auch anders vorgestellt. Fulminant startet unsere Elf in die Partie. In der 3. Minute krachte ein 20m Schuß von Justin Strohmann an das Lattenkreuz und nur eine Minute später fischte der gute Gästetorwart einen Freistoß von Christian Barth aus dem Winkel. Die TuSG-Abwehr stand gewohnt sicher und ließ in der 1. Halbzeit nur einen Kopfball nach einer Ecke durch den Gegner zu. In der 22. Minute war es wieder Strohmann, der sich auf dem linken Flügel durchgesetzt hatte aber am Torwart scheiterte. Einen Kopfball von Dean Leskow klärte ein Ebstorfer Abwehrspieler vor dem bereits geschlagenen Torwart auf der Linie.
Wie verwandelt kamen die Ebstorfer aus der Kabine. Der Ebstorfer Tunc setzte sich am rechten Flügel durch. Seine scharfe Hereingabe nahm der stärkste Ebstorfer Pen-kert direkt und ließ Phillip Levitin aus kurzer Distanz keine Abwehrchance. Bereits im Gegenzug hatte Leskov die Chance zum Ausgleich. Nach einem steilen Pass von Christian Barth ging er allein auf das gegnerische Tor zu, konnte aber den Gästetorwart nicht überwinden. In der 40. Minute nutzte wiederum Penkert einen Fehler in der Ritterhuder Abwehr zum 2:0. Doch jetzt bewies unsere Mannschaft Moral. Angefeuert und mitgerissen durch ihren Mannschaftskapitän Julian Deppe und dem unermüdlich kämpfenden Daniel Gachov wurde der Gegner durch aggres-sives Pressing in Verlegenheit gebracht. In der 43. Minute spielte Christian Barth einen klugen Pass auf Justin Pink, der dem gegnerischen Torwart mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ. In der Folge wechselten sich die Torszenen auf beiden Seiten ab. Phillip Levitin konnte zweimal in Folge Schüsse aus kurzer Distanz abwehren. Auf der anderen Seite verfehlte Deppe einen Freistoß von Bjarne Koch in aussichtsreicher Posi-tion nur knapp. Seine herausragende Leistung krönte Ge-burtstagskind Justin Strohmann in der 68. mit einem Traumtor. Einen langen Pass nahm er am linken Strafraum-eck, waagerecht in der Luft liegend, volley. Unhaltbar schlug der Ball unten rechts im Gästetor ein.
Aufstellung:
Levitin, Koch, Fries, Dennis Gachov, Daniel Gachov Plump, Barth (Yildirim), Leskow (Isik), Strohmann, Dep-pe, Barth, Melzer (Pink)
Tore: 0:1 Penkert (37.), 0:2 Penkert (41.), 1:2 Justin Pink (44.), 2:2 Justin Strohmann 68.)

Buchholzer FC – TuSG Ritterhude 1 : 1

Hochkonzentriert und selbstbewusst trat die U15 der TuSG Ritterhude gegen eine spielstarke Buchholzer Mannschaft an. Lange hatte man zittern müssen, ob der Schiedsrichter die Partie überhaupt anpfeifen würde. Starker Dauerregen hatte die eine Platzhälfte unter Wasser gesetzt. Pünktlich zu Spielbeginn ließ der Regen nach und der Platz trocknete schnell ab, so dass sich die zahlreich mitgereisten Fans ein gutklassiges Jugendspiel ansehen konnten. Gut vorgetragenes Kombinationsspiel auf beiden Seiten wurde durch die aufmerksamen Abwehrreihen beider Mannschaften abgefangen. Besonders Lennart Fries beeindruckte bei den Ritterhudern in der Innenverteidigung durch sicheres Stellungsspiel und kluge Pässe bei der Spieleröffnung. Torwart Phillip Levitin war zudem glänzend aufgelegt und war besonders bei Bällen in die Tiefe stets auf dem Posten. Im Mittelfeld kurbelten Julian Deppe und Daniel Gachow das Spiel nach vorne an. Trotz der größeren Spielanteile gelang es den Ritterhudern nicht die Buchholzer ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Mit 0:0 ging es in die Pause. Sofort nach Wiederanpfiff ergriffen die Ritterhuder die Initiative. Die Spielverlagerung klappte jetzt noch besser und der Führungstreffer lag in der Luft. Das 1:0 für Buchholz war daher nicht nur überraschend sondern auch schmeichelhaft. Einen langen Pass in die Schnittstelle der Viererkette erlief der Buchholzer Schween und setzte sich geschickt gegen L. Fries durch und schob Levitin den Ball zum 1:0 durch die Beine. Unbeeindruckt, jedoch nicht mehr so sicher im Spielaufbau, erarbeiteten sich das Ritterhuder Team nun einige Eckstösse und Torchancen. In der 52. Minute wurden die nie nachlassenden Bemühungen belohnt. Der eingewechselte Isik schickte Justin Pink mit einem langen Pass. Geschickt lupfte Pink den Ball über den herauseilenden Buchholzer Torwart in die Maschen.
In der Folge wechselten sich die Torszenen auf beiden Seiten ab ohne dass der Ball den Weg ins Tor fand. Noch einmal eng wurde es, als der Schiedsrichter Julian Deppe nach seinem zweiten Foul im Spiel für 5 Minuten vom Platz stellte. Mit Glück und Geschick brachte das Ritterhuder Team das Spiel in Unterzahl über die Zeit. In der von beiden Mannschaften überaus fair geführten Partie gab es von beiden Mannschaften nur 8 vom Schiedsrichter geahndete Fouls. Ob es daran lag, dass der Schiedsrichter jedes dieser Fouls mit einer gelben Karte ahndete bleibt dahin gestellt.
Aus dem guten Ritterhuder – Team ragten Lennart Fries, Daniel Gachow und Julian Deppe heraus

Aufstellung:
Levitin, Koch, Fries, Dennis Gachov, Daniel Gachov, Plump, Leskow (Strohmann) Melzer (Isik), Deppe, Barth, Pink (Yildirim),
Tore: 1:0 Schween (40.) 1:1 Justin Pink (52.)

Auftaktsieg gegen JSG Aller

Endlich – darauf haben die jungen Fußballer der TuSG U15 die ganzen Sommerferien lang hingearbeitet – Start der 1. Landesligasaison. In einem fordernden Vorbereitungs-programm haben sich die 19 Spieler der U15 alles abver-langt. Schwer waren die Beine, als die Generalprobe am Donnerstag gegen den FC Oberneuland mit 2 : 5 verloren ging, hatte man doch zuvor erfolgreich das stark besetz-te Turnier in Wittstedt ungeschlagen als 2. beendet und während des Trainingslagers am Montag und Dienstag gegen ein und zwei Jahre ältere Mannschaften Testspiele durch-geführt. Beim Turnier in Wittstedt konnten wir unsere Landsligatauglichkeit testen. Von den Landesligakonkur-renten Drochtersen/Assel und Buchholz trennte man sich jeweils 0:0 und hatte sogar die besseren Spielanteile.
Wichtiger als die Spielergebnisse war die Entwicklung der Mannschaft. Während des Trainingslagers hatten sich die Trainer neben der taktischen Mannschaftsschulung insbesondere das Team Building als Ziel vorgenommen. Acht neue Spieler sollten in das Team integriert werden. Erstaunlich die Aussage des Mannschaftskapitäns Julian Deppe bei der Manöverkritik zum Abschluss des Trainings-lagers: „Im letzten Jahr bestand die Mannschaft aus meh-reren Gruppen – heute sind wir ein Team.“ Mit dieser positiven Stimmung ging es am Samstag in das erste Punktspiel bei der als sehr spielstark eingeschätzten Mannschaft der JSG Aller.
Nach der Mannschaftsbesprechung und dem Aufwärmen machte Tobias die Mannschaft richtig heiß. Dabei nutzte er zur Untermalung „Two Steps from Hell“, das gleiche Lied, das unser 1. Herrentrainer in der Kabine erklingen lässt bevor es zum Spiel auf den Platz geht.
Die gewünschte Wirkung blieb nicht aus. Unsere neu for-mierte Abwehr stand wie ein Felsen und ließ keine Chan-cen des Gegners zu. Geschickt wurde der Gegner gedoppelt und die Passwege von Julian Deppe und Tom Zielinski ge-schickt zugestellt. Im gefälligen Kombinationsspiel wur-den die Angriffe geduldig nach vorne getragen. Im Sturm-zentrum sorgten Dean Leskow und Justin Pink für Unruhe in der gegnerischen Abwehr. Das immer wieder im Training geübte Pressing führte in der 17. Spielminute zum 1:0. Nachdem der Gegner einen tiefen Pass auf die Spitze ab-gefangen hatte setzten Daniel Gachov, Dean Leskow und Justin Pink sofort nach und eroberten den Ball im gegne-rischen Strafraum zurück. Pink konnte auf dem Weg zum Tor nur durch ein Foul durch den Torwart gebremst wer-den. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Barth sicher.
In der Folge entwickelte sich ein gutklassiges Jugend-spiel mit wenigen zwingenden Torraumszenen auf beiden Seiten. Wenn dann doch einmal der Ball auf unser Tor flog fing der sehr sichere Phillip Levitin die Bälle ab und verlieh seiner Mannschaft große Sicherheit.
In der zweiten Hälfte konnten die eingewechselten Cem Yildirim, Kerem Isik und Justin Strohmann zeigen, dass durch Einwechselungen neue Akzente im Spiel gesetzt wer-den können. Besonders Justin Strohmann, der nur einen Teil der Vorbereitung mitmachen konnte, zeigte das er durch seine Schnelligkeit für die eine oder andere Ver-wirrung im gegnerischen Strafraum sorgen wird.
Den Sieg vor Augen verlor unsere Mannschaft in den letz-ten 10 Minuten den Faden und machte so den Gegner unnö-tig stark. Zum Glück blieben einige unkontrollierte Querschläger ohne Folgen. Ein verdienter Sieg der Mann-schaft mit den starken Verteidigern Bjarne Koch, Lennart Fries und Steffen Plump.
Aufstellung:
Levitin, Koch, Fries, Dennis Gachov, Daniel Gachov (Gel-ler), Plump, Leskow (Strohmann) (Isik), Deppe, Barth, Pink (Yildirim), Zielinski
Tore: 0:1 Christian Barth ((17.)

TuSG Ritterhude U15 vor dem Start in die erste Landesligasaison

1. und 3. Platz beim Beach-Soccer Cup in Cuxhaven
Während die anderen Jugendmannschaften des Vereins fast ausnahmslos ihre Sommerferien genossen begann für die U15 die intensive Vorbereitung auf die erste Saison in der Landesliga. Das neue Trainergespann Fred Mi-chalsky und Tobias Böttcher müssen nach dem Abgang von vier Stamm-spielern die acht Neuzugänge in das Team integrieren. Neu zur Mannschaft gestoßen sind Christian Barth (Blumenthaler SV), Justin Strohmann (SV Wittstedt), Steffen Plump (ASV Ihlpohl), Tom Zielinski (Zweitspielrecht SG Platjenwerbe), Cem Yildirim (TURA Bremen), Onur Aslan, Kerim Isik (SG Marßel)und Eldin Muric (Montenegro). Insgesamt stehen den Trainern 20 Spieler zur Verfügung. Hinzukommen noch drei Spieler aus der U15 (2) und der U16 die langfristig in das Team integriert werden sollen. Besonders durch den Abgang von Toptorjäger Can Kur kommt es jetzt darauf an die Spieltaktik des Teams völlig neu auszurichten. Wurde in der Vergangenheit das Mittelfeld oftmals durch lange Bälle auf die Sturmspitze überbrückt muss jetzt die ganze Mannschaft das Spiel nach vorne entwickeln.
Der Auftakt des neuen Teams ist beim Beach-Soccer Cup in Cuxhaven ein-drucksvoll gelungen. In der Altersklasse der B-Jugend belegte unser Team A den 1. Platz und das Team B in der C-Jugend einen starken 3. Platz.
Gleich nach dem Turnier begann die Vorbereitungsphase auf die Saison. An den drei wöchentlichen Trainingseinheiten nahmen trotz urlaubsbedingter Abwesenheiten durchschnittlich 12 Jungen teil. Schwerpunkte des Trainings waren insbesondere die Anwendung der Techniken unter Druck und Schnel-ligkeit. Zur Verbesserung des taktischen Mannschaftsverhaltens absolviert die Mannschaft in der 1. Septemberwoche ein Trainingslager in Otterndorf bei Cuxhaven. Neben der praktischen und theoretischen Taktikschulung stehen intensive Vorbereitungsspiele auf dem Programm.

Das Vorbereitungsprogramm:
30.8. ab 14.00 Uhr Staleke Cup in Wittstedt gegen SV Drochtersen-Assel, Buchholzer FC (Landesliga Lüneburg) FSV Langwedel-Völkersen (Bezirksli-ga Lüneburg), TuS Komet Arsten (Verbandsliga Bremen)
31.8. 17.30 Uhr JSG Sahlenburg/Altenwalde in Sahlenburg
01.9. 18.00 Uhr Germania Cadenberge in Wingst
03.9. 18.00 Uhr FC Oberneuland (Verbandsliga Bremen) in Oberneuland.
Wir freuen uns auf die Herausforderung Landesliga und hoffen nach der intensiven Vorbereitung für die Saison gut gerüstet zu sein.

Deppe schießt Ritterhude in die Landesliga!!!

Qualifikation zur Landesliga

Turnierbericht: In einen aufregendem Relegationsturnier erkämpften sich die U 14 Junioren der TuSG Ritterhude den Aufstieg in die Landesliga Lüneburg.
Am 20.06.15 ging es für die Teams der SG Wohlde/ Bergen, der JSG FC Este 2012/ FSV Tostedt und der TuSG Ritterhude darum, das letzte Ticket für den Aufstieg in die Landesliga zu lösen. Im Rahmen eines Blitzturniers in Neuenkirchen im Heidekreis sollte der Sieger ermittelt werden.
Im Eröffnungsspiel standen sich Wohlde/Bergen und der FC Este/ Tostedt gegenüber. Nach einer Phase des Abtastens bestimmten des Kicker des FC Este/ Tostedt das Spielgeschehen. In der 10. Minute erzielte Tostedt den 1:0 Führungstreffer. Die Ritterhuder Mannschaft machte sich zu diesem Zeitpunkt schon auf dem etwas abseits gelegenen Nebenplatz warm. Von Minute zu Minute stieg hier die Anspannung vor dem ersten Auftritt. Emotionsgeladene Reden von Motivationscoach Tobias Böttcher, Trainer Marc Albrecht und Jugendleiter Uwe Rogoll brachten die Luft zum Knistern. Im Stadion fiel gerade das 2:0 für Tostedt. Das bedeutete: Nur noch Siege zählen!
Endlich war es soweit. Die Mannschaft aus Wohlde/ Bergen war der erste Gegner. Ritterhude begann enorm druckvoll und bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen. Nach einem Pass von Dennis Gachov in der 8. Spielminute konnte sich Justin Pink im Laufduell auf der linken Außenbahn durchsetzen und den Ball am Keeper vorbei zur 1:0 Führung einschieben. Ritterhude spielte danach weiter auf Angriff. In der 17. Minute setzte Tom-Justin Albrecht mit einem langen Pass Can Kur in Szene. Dieser ließ im Strafraum zwei Gegenspieler stehen und erzielte per Außenrist das 2:0. Kurze Zeit später traf Justin Pink nach einer herrlichen Kombination ein weiteres Mal. Der Treffer zählte allerdings aufgrund einer Abseitsstellung nicht.
In der 28. Minute setzte Wohlde/ Bergen zu einem Entlastungsangriff an. Bis dahin hatte die Ritterhuder Defensivabteilung kaum etwas zugelassen. Nach einem Zweikampf in Strafraumnähe bekam Wohlde/ Bergen einen umstrittenen Freistoss zugesprochen. Diese Chance ließen sie sich nicht nehmen und hämmerten den Ball an der Mauer vorbei unhaltbar für Torhüter Phillip Levitin ins Tor.
Nach dem 1:2 Anschlusstreffer lagen die Ritterhuder Nerven kurzfristig blank. Nach einem Querschläger in der Innenverteidigung, hätte Wohlde/ Bergen fast noch den Ausgleich erzielt. Nach diesem Weckruf fing sich das Team aus Ritterhude schnell wieder und schaltete noch mal auf Angriffsmodus um. Lennart Fries gelang kurz vor Ende der Partie noch ein Treffer. Leider war es wieder aus einer Abseitsstellung heraus dazu gekommen. Aber dieses Abseitstor war wichtig für die Moral des Teams. Der FC Este/ Tostedt hatte zwar ein 2:0 vorgelegt und das bedeutete, dass man das direkte Duell unbedingt gewinnen musste.
Die 4 Treffer im Spiel gegen Wohlde/ Bergen, auch wenn nur zwei zählten, gaben aber eine enorme Zuversicht im Endspiel um den Aufstieg als Sieger vom Platz zu gehen. In 35 Spielminuten galt es nun den FC Este/ Tostedt zu besiegen. In den ersten Minuten bestimmte Tostedt das Spielgeschehen und erspielte sich einige Torchancen.
Im Lauf der Partie kamen die Ritterhuder Jungs immer besser ins Spiel. Aber es musste ja auch unbedingt ein Tor erzielt werden. Ab der 20. Spielminute warf Ritterhude alles nach vorne. Aus allen Lagen wurde versucht ein Tor zu erzwingen. Justin Pink aus kurzer Entfernung, Torwart schon geschlagen, Ball rollt am Pfosten vorbei. Ecke von Kur, Hollenbeck per Kopf, knapp am Tor vorbei.
Albrecht aus der Distanz, Torwart mit dem Fingern noch dran, Ecke! Die Spannung war kaum noch auszuhalten.
Diese Ecke in der 28. Spielminute sollte es dann aber sein. Can Kur zirkelte den Ball in den Strafraum hinein und Julian Deppe war zur Stelle und traf aus kürzester Distanz zum erlösenden 1:0.
In den letzten 7 verbleibenden Spielminuten mobilisierte Ritterhude dann die letzten Kräfte, um das 1:0 über die Runden zu bringen. Jeder gewonnene Zweikampf, jeder Entlastungsangriff wurde von der mitgereisten Fangemeinde frenetisch bejubelt und nach zusätzlichen vier endlosen Minuten Nachspielzeit war der Aufstieg in die Landesliga nach einer grandiosen Mannschaftsleistung geschafft.

Es spielten: Phillip Levitin, Daniel Gachov, Dean Leskow, Arne Seebo, Bjarne Koch, Dennis Gachov, Fabio Prigge, Julian Deppe, Can Kur, Louis Melzer, Ole Geller, Lennart Fries, Justin Pink Jakob Hollenbeck und Tom-Justin Albrecht.

Verdiente Auswärtsniederlage in Cuxhaven

JSG Cuxhaven/ Duhnen – TuSG Ritterhude 2 : 1

Tore für die TuSG: 2:1 Can Kur (53.)

Spielbericht: Im letzten Ligaspiel der Saison mussten die U 14-Junioren der TuSG Ritterhude in der Auswärtspartie bei der JSG Cuxhaven/ Duhnen eine 1:2 Schlappe hinnehmen.
In der ersten Hälfte zeigte Cuxhaven deutlich mehr Einsatzbereitschaft und Zweikampfpräsenz und bestimmte die Partie. Nach einer Ecke in der 28. Minute konnte die Ritterhuder Defensivabteilung den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären. Oskar Hamann nutzte dies aus und erzielte die verdiente 1:0 Führung für die Heimmannschaft. Beflügelt von der Führung erspielte sich Cuxhaven noch weitere Torchancen. In der 33.Minute überlief der Cuxhavener Stürmer Gabriel Costa die Ritterhuder Innenverteidigung und erhöhte auf 2:0.
Nach einer deutlichen Pausenansprache des Trainergespanns Albrecht/ Levitin zeigte Ritterhude in der zweiten Hälfte noch mal Biss und ging wesentlich engagierter zu Werke. In der 53.Minute gelang Can Kur mit einem Distanzschuss der 1:2 Anschlusstreffer. Danach konnten sich die Ritterhuder Jungs noch mehrere hochkarätige Torgelegenheiten erarbeiten. Die größte Chance zum Ausgleich hatte das Team in der 58.Minute. Zunächst schoss Tom-Justin Albrecht einen fulminanten Freistoss aus 22 Metern an die Latte. Den Abpraller köpfte Julian Deppe knapp am Tor vorbei.
So blieb es beim Stand von 1:2.
Am 20.06. beim Relegationsturnier in Neuenkirchen im Heidekreis muss das Ritterhuder Team schnell wieder zu alter Stärke finden, um gegen die Mannschaften der SG Wohlde/ Berg und der JSG FC Este/ Tost. im direkten Duell um den Aufstieg in die Landesliga bestehen zu können.

Es spielten: Arne Seebo, Daniel Gachov, Fabio Prigge, Bjarne Koch, Dean Leskow, Dennis Gachov, Julian Deppe, Can Kur, Justin Pink, Louis Melzer, Ole Geller, Gerrit Schiefner, Lennart Fries, Jakob Hollenbeck und Tom-Justin Albrecht.

Heimniederlage gegen Immenbeck

TuSG Ritterhude – TSV Eintracht Immenbeck 1 : 2
Tor für die TuSG: Can Kur

Spielbericht: Im Spitzenspiel der Bezirksliga Lüneburg mussten sich die U 14-Junioren der TuSG Ritterhude nach einer guten Leistung dem Tabellenführer aus Immenbeck mit 1:2 geschlagen geben.
In der ersten Hälfte bestimmte Ritterhude souverän das Spielgeschehen. Die Immenbecker Angriffsversuche wurde früh gestört und der Gegner damit zu Fehlern gezwungen. In der 14. Minute eroberte Justin Pink, der in dieser Partie eine enorme Laufleistung abrief, den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze. Seinen Pass schob Torjäger Can Kur zur verdienten 1:0 Führung ins Gehäuse. Dank einer sattelfesten Abwehrreihe um Kapitän Jakob Hollenbeck und einem auf der 6er Position hervorragend aufspielenden Tom-Justin Albrecht gelang Immenbeck in der ersten Hälfte nicht ein ernstzunehmender Torschuss.
Nach der Halbzeitpause konnten die Ritterhuder Jungs ihr Spiel nicht mehr so konsequent umsetzen. Immenbeck zeigte in den Zweikämpfen mehr Bissigkeit und drückte Ritterhude immer weiter in die eigene Hälfte zurück. Mit einem Doppelschlag in der 50. Minute durch Matti Cebulla und in der 54. Minute durch Nicklas Lund drehte der Tabellenführer das Spiel. Nach dem 2:1 Führungstreffer für die Eintracht mobilisierte das Ritterhuder Team letzte Kräfte, um noch zum Ausgleich zu kommen. Die größte Chance dazu vergab Kur zwei Minuten vor Ende der Partie.
Durch den Erfolg konnte Eintracht Immenbeck einen Spieltag vor Saisonende den Aufstieg in die Landesliga Lüneburg feiern. Ritterhude bleibt noch die Chance, durch die Relegationsspiele am 20.6. der Eintracht in die Landesliga zu folgen.

Es spielten: Phillip Levitin, Arne Seebo, Julian Deppe, Jakob Hollenbeck, Bjarne Koch, Ole Geller, Dean Leskow, Louis Melzer, Dennis Gachov, Daniel Gachov, Tom-Justin Albrecht, Lennart Fries, Can Kur, Gerrit Schiefner und Justin Pink.

Aufstiegsspiele gesichert!

TuSG Ritterhude – TSV Meyenburg 7 : 0 (2:0)

Tore für die TuSG: Eigentor, Justin Pink (2), Dennis Gachov, Arne Seebo, Gerrit Schiefner und Can Kur

Spielbericht: Im Derby gegen des TSV Meyenburg konnten die U 14-Junioren der TuSG Ritterhude einen deutlichen 7:0 Erfolg feiern. In der 3. Minute konnte sich Fabio Prigge auf der rechten Außenbahn durchsetzen. Seine scharf getretene Flanke lenkte ein Meyenburger Abwehrspieler zur 1:0 Führung für Ritterhude unglücklich ins eigene Torgehäuse. In der Folgezeit war das Ritterhuder Team zwar spielbestimmend, es fehlte aber zunächst an Genauigkeit und Struktur im Spielaufbau. In der 16. Minute wurde dann ein Angriff mal konsequent zu Ende gespielt. Ole Geller legte Justin Pink den Ball auf und dieser ließ sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Hammekicker den Druck auf den Gegner und zogen das Spieltempo an. Dieses zahlte sich auch in Toren aus. Justin Pink, Dennis Gachov, Arne Seebo, Gerrit Schiefner und Can Kur konnten jeweils noch einen Treffer zum 7:0 Endstand beisteuern.
Durch diesen klaren Erfolg belegt das Team von Trainer Marc Albrecht zwei Spieltage vor Saisonende nun uneinholbar den 2.Tabellenplatz in der Bezirksliga, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen in die Landesliga Lüneburg berechtigt.

Es spielten: Phillip Levitin, Arne Seebo, Julian Deppe, Fabio Prigge, Bjarne Koch, Ole Geller, Dean Leskow, Louis Melzer, Dennis Gachov, Daniel Gachov, Tom-Justin Albrecht, Lennart Fries, Can Kur, Gerrit Schiefner und Justin Pink.

2.Platz beim Elbe Cup in Hamburg-Blankenese

Im Rahmen einer 4tägigen Mannschaftsfahrt nahmen wir am Pfingstsonntag am Elbe Cup in Hamburg-Blankenese teil.
12 Mannschaften vorwiegend Bezirksligisten aus dem Hamburger Raum zählten zum Teilnehmerfeld. Gespielt wurde auf Kunstrasen in zwei 6er Gruppen.
Auftaktgegner war der Harburger SC. Bei herrlichem Wetter kamen beide Teams zunächst nur langsam in Gang. Ein Tor von Can entschied die Partie zu unseren Gunsten.
Ab dem zweiten Spiel zeigte die ganze Mannschaft mehr Laufbereitschaft und Zweikampfstärke. Dieses zahlte sich aus. Mit 3:0 wurde der FTSV Altenwerder vom Platz gefegt. Der schönste Treffer dabei gelang Ole, der nach einem Sololauf über die linke Angriffsseite den Ball zum 3:0 einnetzte.
Im dritten Spiel trafen wir auf den SV Blankenese, der eine recht robuste Spielweise praktizierte. Zweimal wurde Louis im Strafraum zu Fall gebracht. Die fälligen Strafstöße verwandelte Tom-Justin jeweils sicher zum 2:0 Endstand.
Der SV Eidelstedt war unser Gegner im vierten Spiel. Nach zwei Minuten konnte Justin den 1:0 Führungstreffer markieren . Eidelstedt spielte in dieser temporeichen Begegnung gut mit und glich nach einem Schnitzer unserer Abwehr aus. Nur eine Minute nach dem Ausgleichstreffer konnte Can mit einem tollen Distanzschuss den Siegtreffer in dieser Partie erzielen. In der letzten Vorrundenbegegnung ließen wir dem Gastgeber Komet Blankenese keine Chance und gewannen diese Partie deutlich mit 3:0.
Damit beendeten wir die Vorrunde souverän als Gruppenerster mit 15 Punkten und 11:1 Toren aus 5 Spielen.
Im Halbfinale trafen wir auf den zweiten der Gruppe B Cosmos Wedel. In dieser Partie zeigte unser Team mit tollem Kombinationsfußball seine beste Turnierleistung und wir zogen mit einem 3:1 Erfolg verdient ins Finale ein.
Im Finale wartete der Lüneburger Landesligist JSG Ripdorf/ Uhlen-K./ Ebst. auf uns.
Beide Mannschaften versuchten das Spiel für sich zu entscheiden, aber man merkte beiden Teams auch an, dass das Turnier viel Kraft gekostet hatte. Den Ripdorfern gelang es nach einer Ecke das 1:0 zu erzielen und damit den Finalsieg perfekt zu machen.
Unsere Mannschaft brauchte nicht traurig zu sein. Wir haben ein gutes Turnier gespielt. Alle Spieler haben ansprechende Leistungen gezeigt und am Ende fehlte halt die Kraft, um den Turniersieg mit nach Hause zu nehmen.
Wir bedanken uns bei Komet Blankenese für das schöne Pfingstturnier und gratulieren dem Sieger der JSG Ripdorf / Uhlen-K./Ebst.

Es spielten Phillip Levitin und Arne Seebo im Tor, Julian Deppe, Fabio Prigge, Bjarne Koch und Jakob Hollenbeck in der Verteidigung, Tom-Justin Albrecht (2), Ole Geller (1), Dean Leskow, Louis Melzer, Dennis und Daniel Gachov im Mittelfeld und Can Kur (7) und Justin Pink (4) im Sturm.