Testuntertitel
Website der TuSG 2001er Website der TuSG 2001er
Testuntertitel

Buchholzer FC – TuSG Ritterhude 1 : 1

Hochkonzentriert und selbstbewusst trat die U15 der TuSG Ritterhude gegen eine spielstarke Buchholzer Mannschaft an. Lange hatte man zittern müssen, ob der Schiedsrichter die Partie überhaupt anpfeifen würde. Starker Dauerregen hatte die eine Platzhälfte unter Wasser gesetzt. Pünktlich zu Spielbeginn ließ der Regen nach und der Platz trocknete schnell ab, so dass sich die zahlreich mitgereisten Fans ein gutklassiges Jugendspiel ansehen konnten. Gut vorgetragenes Kombinationsspiel auf beiden Seiten wurde durch die aufmerksamen Abwehrreihen beider Mannschaften abgefangen. Besonders Lennart Fries beeindruckte bei den Ritterhudern in der Innenverteidigung durch sicheres Stellungsspiel und kluge Pässe bei der Spieleröffnung. Torwart Phillip Levitin war zudem glänzend aufgelegt und war besonders bei Bällen in die Tiefe stets auf dem Posten. Im Mittelfeld kurbelten Julian Deppe und Daniel Gachow das Spiel nach vorne an. Trotz der größeren Spielanteile gelang es den Ritterhudern nicht die Buchholzer ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Mit 0:0 ging es in die Pause. Sofort nach Wiederanpfiff ergriffen die Ritterhuder die Initiative. Die Spielverlagerung klappte jetzt noch besser und der Führungstreffer lag in der Luft. Das 1:0 für Buchholz war daher nicht nur überraschend sondern auch schmeichelhaft. Einen langen Pass in die Schnittstelle der Viererkette erlief der Buchholzer Schween und setzte sich geschickt gegen L. Fries durch und schob Levitin den Ball zum 1:0 durch die Beine. Unbeeindruckt, jedoch nicht mehr so sicher im Spielaufbau, erarbeiteten sich das Ritterhuder Team nun einige Eckstösse und Torchancen. In der 52. Minute wurden die nie nachlassenden Bemühungen belohnt. Der eingewechselte Isik schickte Justin Pink mit einem langen Pass. Geschickt lupfte Pink den Ball über den herauseilenden Buchholzer Torwart in die Maschen.
In der Folge wechselten sich die Torszenen auf beiden Seiten ab ohne dass der Ball den Weg ins Tor fand. Noch einmal eng wurde es, als der Schiedsrichter Julian Deppe nach seinem zweiten Foul im Spiel für 5 Minuten vom Platz stellte. Mit Glück und Geschick brachte das Ritterhuder Team das Spiel in Unterzahl über die Zeit. In der von beiden Mannschaften überaus fair geführten Partie gab es von beiden Mannschaften nur 8 vom Schiedsrichter geahndete Fouls. Ob es daran lag, dass der Schiedsrichter jedes dieser Fouls mit einer gelben Karte ahndete bleibt dahin gestellt.
Aus dem guten Ritterhuder – Team ragten Lennart Fries, Daniel Gachow und Julian Deppe heraus

Aufstellung:
Levitin, Koch, Fries, Dennis Gachov, Daniel Gachov, Plump, Leskow (Strohmann) Melzer (Isik), Deppe, Barth, Pink (Yildirim),
Tore: 1:0 Schween (40.) 1:1 Justin Pink (52.)