Testuntertitel
Website der TuSG 2001er Website der TuSG 2001er
Testuntertitel

Deppe schießt Ritterhude in die Landesliga!!!

Qualifikation zur Landesliga

Turnierbericht: In einen aufregendem Relegationsturnier erkämpften sich die U 14 Junioren der TuSG Ritterhude den Aufstieg in die Landesliga Lüneburg.
Am 20.06.15 ging es für die Teams der SG Wohlde/ Bergen, der JSG FC Este 2012/ FSV Tostedt und der TuSG Ritterhude darum, das letzte Ticket für den Aufstieg in die Landesliga zu lösen. Im Rahmen eines Blitzturniers in Neuenkirchen im Heidekreis sollte der Sieger ermittelt werden.
Im Eröffnungsspiel standen sich Wohlde/Bergen und der FC Este/ Tostedt gegenüber. Nach einer Phase des Abtastens bestimmten des Kicker des FC Este/ Tostedt das Spielgeschehen. In der 10. Minute erzielte Tostedt den 1:0 Führungstreffer. Die Ritterhuder Mannschaft machte sich zu diesem Zeitpunkt schon auf dem etwas abseits gelegenen Nebenplatz warm. Von Minute zu Minute stieg hier die Anspannung vor dem ersten Auftritt. Emotionsgeladene Reden von Motivationscoach Tobias Böttcher, Trainer Marc Albrecht und Jugendleiter Uwe Rogoll brachten die Luft zum Knistern. Im Stadion fiel gerade das 2:0 für Tostedt. Das bedeutete: Nur noch Siege zählen!
Endlich war es soweit. Die Mannschaft aus Wohlde/ Bergen war der erste Gegner. Ritterhude begann enorm druckvoll und bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen. Nach einem Pass von Dennis Gachov in der 8. Spielminute konnte sich Justin Pink im Laufduell auf der linken Außenbahn durchsetzen und den Ball am Keeper vorbei zur 1:0 Führung einschieben. Ritterhude spielte danach weiter auf Angriff. In der 17. Minute setzte Tom-Justin Albrecht mit einem langen Pass Can Kur in Szene. Dieser ließ im Strafraum zwei Gegenspieler stehen und erzielte per Außenrist das 2:0. Kurze Zeit später traf Justin Pink nach einer herrlichen Kombination ein weiteres Mal. Der Treffer zählte allerdings aufgrund einer Abseitsstellung nicht.
In der 28. Minute setzte Wohlde/ Bergen zu einem Entlastungsangriff an. Bis dahin hatte die Ritterhuder Defensivabteilung kaum etwas zugelassen. Nach einem Zweikampf in Strafraumnähe bekam Wohlde/ Bergen einen umstrittenen Freistoss zugesprochen. Diese Chance ließen sie sich nicht nehmen und hämmerten den Ball an der Mauer vorbei unhaltbar für Torhüter Phillip Levitin ins Tor.
Nach dem 1:2 Anschlusstreffer lagen die Ritterhuder Nerven kurzfristig blank. Nach einem Querschläger in der Innenverteidigung, hätte Wohlde/ Bergen fast noch den Ausgleich erzielt. Nach diesem Weckruf fing sich das Team aus Ritterhude schnell wieder und schaltete noch mal auf Angriffsmodus um. Lennart Fries gelang kurz vor Ende der Partie noch ein Treffer. Leider war es wieder aus einer Abseitsstellung heraus dazu gekommen. Aber dieses Abseitstor war wichtig für die Moral des Teams. Der FC Este/ Tostedt hatte zwar ein 2:0 vorgelegt und das bedeutete, dass man das direkte Duell unbedingt gewinnen musste.
Die 4 Treffer im Spiel gegen Wohlde/ Bergen, auch wenn nur zwei zählten, gaben aber eine enorme Zuversicht im Endspiel um den Aufstieg als Sieger vom Platz zu gehen. In 35 Spielminuten galt es nun den FC Este/ Tostedt zu besiegen. In den ersten Minuten bestimmte Tostedt das Spielgeschehen und erspielte sich einige Torchancen.
Im Lauf der Partie kamen die Ritterhuder Jungs immer besser ins Spiel. Aber es musste ja auch unbedingt ein Tor erzielt werden. Ab der 20. Spielminute warf Ritterhude alles nach vorne. Aus allen Lagen wurde versucht ein Tor zu erzwingen. Justin Pink aus kurzer Entfernung, Torwart schon geschlagen, Ball rollt am Pfosten vorbei. Ecke von Kur, Hollenbeck per Kopf, knapp am Tor vorbei.
Albrecht aus der Distanz, Torwart mit dem Fingern noch dran, Ecke! Die Spannung war kaum noch auszuhalten.
Diese Ecke in der 28. Spielminute sollte es dann aber sein. Can Kur zirkelte den Ball in den Strafraum hinein und Julian Deppe war zur Stelle und traf aus kürzester Distanz zum erlösenden 1:0.
In den letzten 7 verbleibenden Spielminuten mobilisierte Ritterhude dann die letzten Kräfte, um das 1:0 über die Runden zu bringen. Jeder gewonnene Zweikampf, jeder Entlastungsangriff wurde von der mitgereisten Fangemeinde frenetisch bejubelt und nach zusätzlichen vier endlosen Minuten Nachspielzeit war der Aufstieg in die Landesliga nach einer grandiosen Mannschaftsleistung geschafft.

Es spielten: Phillip Levitin, Daniel Gachov, Dean Leskow, Arne Seebo, Bjarne Koch, Dennis Gachov, Fabio Prigge, Julian Deppe, Can Kur, Louis Melzer, Ole Geller, Lennart Fries, Justin Pink Jakob Hollenbeck und Tom-Justin Albrecht.